07.02.2018Sauer macht lustig – und schön!

Die Zitrone ist ein wahres Allround-Talent: Reich an Vitamin C wappnet sie uns vor Erkältungen und fördert unsere allgemeine Gesundheit. Doch die gelbe Frucht kann noch viel mehr, denn sie enthält all das, was auch in Beauty-Produkten zu finden ist: neben Vitamin C beispielsweise Kalzium, Kalium, Magnesium sowie Mineralien und Antioxidantien, die den Zustand von Haut, Haar und Nägel verbessern. Zudem zeichnet sich die gelbe Frucht durch ihren Poren verfeinernden Charakter aus, ist ein toller Feuchtigkeitsspender und besitzt eine aufhellende Wirkung. Eine wahre Beauty-Bombe!

Für den Beauty-Kick zwischendurch lohnt es sich also durchaus, immer ein paar Zitronen daheim zu haben. So sorgt das "Power-Früchtchen" zum Beispiel für einen frischen Teint sowie ein gleichmäßiges Hautbild und wirkt so gut wie jedes andere Fruchtsäurepeeling. Die natürliche Fruchtsäure regt den Selbsterneuerungsprozess der Haut an und lässt den Teint – regelmäßig angewendet – ebenmäßiger erscheinen. Für ein Peeling die Zitrone halbieren und für fünf Minuten das Gesicht damit einreiben, anschließend mit kaltem Wasser abspülen. Die Säure im Zitronensaft kann außerdem Narben und Pigmentflecke aufhellen, zusätzlich helfen die enthaltenen Öle, die Wundheilung zu beschleunigen.

Wer raue, verhornte Stellen an Knie, Ferse oder Ellenbogen hat, sollte ebenfalls zur Zitrone greifen, denn die Fruchtsäure macht diese Stellen ganz schnell wieder weich. Dafür einfach mit einer Zitronenhälfte über die betroffenen Stellen streichen oder die Schale einer ausgepressten Zitrone wie eine Mütze um Kniegelenk, Ferse oder Ellenbogen legen, kurz einwirken lassen und anschließend abduschen. Aufgeweichte Hornhaut lässt sich anschließend mit einem Bimsstein viel einfacher wegrubbeln.

Die gelbe Schönheitsbombe kann auch als natürlicher Nagelweißer verwendet werden, denn die Säure des Fruchtfleischs hat eine weiß machende Wirkung. Gegen unschöne Verfärbungen die Nägel für zwei Minuten in Wasser mit Zitronenscheiben baden und anschließend mit den Scheiben über die Nägel fahren. Zudem kann die Nagelhaut von rissigen Stellen befreit werden, wenn man etwas Fruchtfleisch auf die Stellen streicht - kurz einwirken lassen, abspülen und eincremen. Das Früchtchen stärkt außerdem weiche und brüchige Nägel: Dafür Olivenöl mit Zitronensaft mischen und gut einmassieren.

Bei sprödem Haar ist oft die äußere Schuppenschicht aufgestellt, wodurch es stumpf und glanzlos wirkt. Säure sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht wieder glatt anlegt und das Haar das Licht besser reflektieren kann, wodurch es neuen Glanz bekommt. Dafür Zitronensaft zu gleichen Teilen mit Wasser mischen und nach der Haarwäsche als Spülung über das Haar geben, nicht ausspülen. Die Zitrone ist auch als natürliches Bleichmittel beliebt und wird gern in der Sonne angewandt, um die Haare aufzuhellen: Zitronensaft (ohne Fruchtfleisch) gleichmäßig im trockenen Haar verteilen und für ungefähr zwei Stunden in die Sonne gehen (Sonnencreme nicht vergessen!). Anschließend die Haare waschen und mit einer Haarkur pflegen. Je öfter diese Methode angewandt wird, desto heller werden die Haare.

Tipp: "Sauer macht lustig", und gute Laune! Denn die ätherischen Öle der Zitrone stimulieren das Gehirn und damit die Serotoninausschüttung, die für gute Laune zuständig ist. Der Duft wirkt zudem morgens belebend und hilft abends beim Einschlafen – für einen perfekten Schönheitsschlaf.